04 GALERIE ARTZIWNA
1010 Wien, Herrengasse 17

TEL.: +43 1 532 17 46  
ARTZIWNA.COM

MONTAG - FREITAG 10.00 – 18.00 UHR
SAMSTAG 11.00 – 14.00 UHR 

 

 


Auf 700 
m² Verkaufsfläche mit inkludiertem Innenhof für klein- und großformatige Skulpturen erwarten Sie in einer der größten Galerien in Wien in geschichtsträchtiger Atmosphäre  ausge-wählte Bilder und Skulpturen arrivierter nationaler und inter-nationaler Künstler, die aus der Vielzahl der am Kunstmarkt angebotenen Kunstwerke herausragen. 

Das Motto der Kunsthändlerfamilie Ziwna: die Übertragung von beachtenswerter Qualität und Wertigkeit sowie die Toleranz, den Künstler sein und den Betrachter kommen zu lassen.



EXHIBITION SINASI BOZATLI Mozart Vibrations 

SINASI BOZATLI, Symphony in G Minor K 183, Acryl auf Leinwand, 2019 100x100cm
SINASI BOZATLI, Symphony in G Minor K 183, Acryl auf Leinwand, 2019 100x100cm
SINASI BOZATLI, Wolfgang Amadeus Mozart - Sehnsucht nach dem Frühling, Acryl auf Leinwand, 2019 100x100cm
SINASI BOZATLI, Wolfgang Amadeus Mozart - Sehnsucht nach dem Frühling, Acryl auf Leinwand, 2019 100x100cm

 

Die galerie artziwna präsentiert im September einen Auszug der Werkgruppe MOZART VIBRATIONS des österreichischen Künstlers SINASI BOZATLI. Den neusten Zyklus widmete der Künstler W.A. MOZART, zu dessen Musik diese Werke entstanden sind. BOZATLI ermöglicht uns die abenteuerliche Reise in das Innere seiner Werke. Die galerie artziwna sieht ihren Schwerpunkt in den großen nationalen und internationalen Künstlern unter dem Motto: Übertragung von beachtenswerter Qualität und Wertigkeit und die Toleranz den Künstler sein und den Betrachter kommen zu lassen.

 

The galerie artziwna shows an excerpt of the work group MOZART VIBRATIONS by the Austrian artist SINASI BOZATLI. The newest cycle was dedicated to W.A. MOZART, to whose music these works originated. BOZATLI allows us the adventurous journey into the interior of his works. The galerie artziwna sees its focus in great national and international artists under the motto: quality and value, artists and spectators alike, all speak for themselves.