12 HIEKE KUNSTHANDEL

1010 Wien, Grünangergasse 12

TEL.: +43 1 513 32 59

HIEKE-ART.COM 

DIENSTAG - FREITAG 10.00 - 13.00 UND 14.00 - 18.00 UHR
SAMSTAG 10.00 - 13.00 UHR

 

 

 


Abseits des Mainstreams hat sich der Kunsthandel Hieke seit 1980 ein unverwechselbares Profil mit der Spezialisierung auf österreichische Kunst erarbeitet. Im Laufe von 37 Jahren wurden neben der Präsentation renommierter Künstler auch stetig Überzeugungsarbeit für das noch Unbekannte und Besondere der österreichischen Malerei geleistet. Anfänglich in einem Souterrain bei der Votivkirche gelegen, befindet sich der Kunsthandel Hieke seit 1985 in der Grünangergasse im 1.Bezirk und zeigt hier in zweigeschossigen Räumlichkeiten einen breiten Überblick vom Jugendstil, Secessionismus, Expressionismus über Art Deco bis zur abstrakten Kunst der 50er und 60er Jahre.


EXHIBITION Von BRONCIA KOLLER-PINELL bis ANDRÉ VERLON 
ÖSTERREICHISCHE KUNST 1900 - 1980 


LAST EXHIBITION EXPRESSIV.MODERN.WEIBLICH Helene Funke und Broncia Koller

Broncia Koller-Pinell und Helene Funke gehörten zu Lebzeiten zu den bedeutendsten Künstlern Wiens, waren regelmäßig zwischen Secession und Kunstschau vertreten und genossen hohes Ansehen bei ihren Kollegen. 

Die Geschichte des österreichischen Expressionismus ist ohne diese beiden Künstlerinnen nicht zu schreiben. Ja, es gab mehr als Schiele, Klimt und Kokoschka. Die Wiener Moderne war (auch) weiblich. 

Helene Funke, 1869-1957; In der Loge; 1915; Öl auf Leinwand;
Helene Funke, 1869-1957; In der Loge; 1915; Öl auf Leinwand;
Helene Funke; Segelboote im Hafen; Mischtechnik auf Papier; 29 x 33 cm;
Helene Funke; Segelboote im Hafen; Mischtechnik auf Papier; 29 x 33 cm;
Broncia Koller-Pinell; Zwischen Himmel und Erde; Öl auf Karton; 57,2 x 69,2 cm;
Broncia Koller-Pinell; Zwischen Himmel und Erde; Öl auf Karton; 57,2 x 69,2 cm;
Broncia Koller-Pinell; Silvia mit Hut; Öl/Leinwand, 55 x 45 cm
Broncia Koller-Pinell; Silvia mit Hut; Öl/Leinwand, 55 x 45 cm

Der Kunsthandel Hieke blickt auf eine jahrelange, erfolgreiche Kontinuität seines Programms  „Österreichische Kunst 1900 - 1980“ zurück und hat damit ein unverwechselbares Profil. Entdeckungen und kunsthistorische Aufarbeitung zu Unrecht vergessener Künstler, neben der Präsentation von Highlights der Klassischen Moderne bis zur Malerei nach 1945, sind Tradition.

Helene Funke nahm ihren Ausgang im Kunsthandel Hieke, gefolgt von Broncia Koller-Pinell, Heinrich Schröder, Peter Pálffy, Carl Krall und André Verlon. 

 

The art dealer Hieke looks back on a successful long continuity of “Austrian art 1900 - 1980” exhibitions, with its own unmistakable profile. Discoveries and art-historical rehabilitation of unjustly forgotten artists, besides presenting highlights from the Classical Modernism until Painting after 1945, are tradition.

Helene Funke took its beginning with Kunsthandel Hieke, followed by Broncia Koller-Pinell, Heinrich Schröder, Peter Palffy, Carl Krall, and Andre Verlon.